Ihr Browser ist veraltet
Um sicher im Internet zu surfen und moderne Websites richtig darzustellen, empfehlen wir Ihnen ein Update.
Hier auf Updates prüfen

Allgemeine rechtliche Grundlagen

In der Schweiz regelt das Bundesamt für Zivilluftfahrt (BAZL) alle wichtigen Rechtsgrundlagen, auch für den Betrieb von Drohnen.

Derzeit ist die EU-Regelung in der Schweiz noch nicht in Kraft. Sobald diese übernommen wird, ist die Registrierung der Drohne, eine online Schulung und die online Prüfung Pflicht.
Auch wenn eine Drohne unter 30 kg keine Bewilligung zum Fliegen benötigt, sollte jeder Pilot neben der Produktschulung auch die geltenden Vorschriften beherrschen.

Neben dem ständigen Sichtkontakt beinhaltet dies:

  100 Meter Mindestabstand bei Menschenansammlungen

  Mindestabstand von 5 km zu Flughäfen

Maximale Flughöhe von 120 Meter

 

Seit August 2021 steht bereits das Schweizer UAS.gate als Registrierungs-, Trainings- und Prüfungsplattform zur Verfügung. Bis weiteres ist diese für Schweizer Drohnenbetreiber/innen freiwillig und kostenlos. Der online Lehrgang wird mit einem Test abgeschlossen, das Zertifikat ist allerdings im europäischen Ausland nicht anerkannt.

Im europäischen Flugraum gelten andere Rechtsgrundlagen. Erkundigen Sie sich und machen direkt Ihren Drohenführerschein. Fliegen Sie sicher und vermeiden Bussgelder!